Allgemeine Übersetzungs Strategien Zur Untersuchungen Bei Gedicht-Übersetzungen,
Review of Poetry Translation in Terms of the General Translation Strategies

Author:

Number of pages : 305-319

Abstract

Nur dank der Sprache als ein unumgängliches Kommunikationsmittel kann man heute kommunizieren und ein Informations- und Kulturaustausch tun. Dies ist also nur mit der Übersetzung möglich. Diese Tätigkeiten zu Übersetzungen stammen vom klassischen Altertum bis zum heute entwickelnd, sie assoziieren die Individuellen und Gesellschaften von heute miteinander, sie können jegliche Dialoge unter ihnen oder die Kommunikation zwischen beiden anderen Sprachen und Kulturen schaffen und daher sind sie unumgänglich. Ganz gleich, in welcher Sprache verfassen wird, werden die literarischen Texte wie Romane, Erzählungen, Märchen, Gedichte und Theaterstücke infolge von den Übersetzungen der Mitbesitz der Menschheit. Daß die Gefühle und Gedanken mit lyrischen Regeln, mit schönen Worten in einer bestimmten Sprachmelodie und Rhythmus ausgedrückt werden, entsteht das Gedicht. Das Gedicht, das die älteste literarische Art ist, wurde im Laufe der Weltgeschichte ein Weg zum pathetischsten Ausdrücken der Gefühle und Gedanken. Daß das Gedicht eine spezielle Sprache hat, führt die bedeutsamste Besonderheit des Gedichtes als eine literarische Art aus. Es ist heute noch umstritten, ob das Gedicht von ihrer eigenen Sprache in eine andere Sprache übersetzt werden kann. Bei dieser Studie wurden die Übersetzungen des durch A. Turan Oflazoğlu von Deutsch auf Türkisch übersetzten Gedichtes namens "Der Ölbaum-Garten" des deutschen berühmten Lyrikers Rainer Maria Rilke und des durch Annemarie Schimmel von Türkisch auf Deutsch übersetzten Gedichtes namens "Zeit in Bursa" von Ahmet Hamdi Tanpınar, verwendet. Indem die Äquivalenz zwischen dem Ausgang und der Zielsprache in Betracht gezogen wurde, wurden die Übersetzungen beider Gedichte bei allgemeinen Übersetzungsstrategien bewertet. Das Vorhaben dieser Studie ist es, zu zeigen, welche Veränderungen während des Übersetzens schon erlebt wurden und mit welcher Übersetzungsstrategie diese Änderungen von der Ausgangssprache in die Zielsprache übertragen wurden. Bei unserer Studie wurden die Übersetzungen der Gedichte von zwei verschiedenen Dichtern nach den allgemeinen Übersetzungsstrategien beurteilt. Überhaupt wurde es darüber festgestellt, daß die Abweichungen noch mehr waren und daß am meisten Nutzen von den Strategien wie wörtliche Übersetzungen, Adaptation, Hinzufügung, Auslassung und Abänderung gezogen wurde, wenn auch es sich um manche Parallelismen zwischen Ausgang- und Zielsprachen beider Gedichte handelt.

Keywords

Abstract

Owing to the language, which is an irreplaceable tool of communication, people can communicate with one other and make an inter-societal exchange of information and culture. This can be realized by translation. Translation process is a unique activity which has developed from ancient ages up to present and which makes individuals and communities familiar and help them form all kinds of dialogue as well as ensures communication between two different languages and cultures. Whatever language is used, literary texts such as novel, story, fairy tale, poetry or drama, become a common heritage of the mankind thanks to poetry. Transfer of feelings, ideas and dreams in a systematic order, by use of an impressive language and through coherent verses is called poetry. Poetry, the oldest art form of literary, has been a way of efficient expression of feelings, ideas and dreams through the human history. The most important characteristic of poetry as a genre of literature is that it has a distinctive language. Translation of poetry from one language to another is still a matter of debate. In this study, we referred to the poem “Der Ölbaum-Garten” written by prominent German Poet Rainer Maria Rilke and translated by A. Turan Oflazoğlu into Turkish, and the poem “Bursa’da Zaman” (Time in Bursa) written by Ahmet Hamdi Tanpınar and translated by Annemarie Schimmel into German. In the translated versions of both poems the general translation strategıes were focused on in consideration with the equivalence between the source and target language. The aim of our study is to present what sort of alterations were experienced during translation process and what translation strategy was used when transferring such alterations from source language to target language. In our study, poetry translations by two different authors were evaluated in terms of general translation strategıes. As a result, it was observed that even though both poems have similarities they have more differences between the source and target languages and that word-for-word, adaptation, addition, deletion, naturalization and alteration strategies were mainly exploited.

Keywords