Eine Untersuchung über die Türkischen Übersetzungen des Werkes Namens "Froschkönig",
A Study on the Translated Versions of “Froschkönig”

Author:

Number of pages : 273-283

Abstract

Die Übersetzung ist eine unumgängliche Tätigkeit, dank deren die Individuellen und Gesellschaften von heute miteinander assoziieren können und dank deren jegliche Dialoge oder Kommunikationen unter ihnen hergestellt werden können. Gleich, in welcher Sprache sie durchgeführt wird, können die literarischen Werke, Romane, Erzählungen, Märchen und Theaterstücke, die infolge von dem Wissen und Fähigkeit der Menschheit hergestellt worden sind, auf diese Weise ein Miterbe für alle sein. Die Faktoren, wie die Entwicklungen unserer Bildungen, Kulturen, Wissen und Fähigkeiten, wie Erreichen und Erwerb des Zeitgeistes und Anpassen an den Zeitgeist oder Mitwirken der zeitgeistlichen Entwicklung, machen die Bearbeitungen zur Übersetzung erforderlich. Das Märchen "Froschkönig", das von Jakob und Wilhelm Grimm im Buch "Kinder- und Hausmärchen" im Jahre 1812 veröffentlicht worden war, wurde durch die diversen Übersetzer auf Türkisch übertragen. Bei dieser Studie wurden drei diverse Übersetzungen dieses Märchens im Sinne der Übersetzungskritik bearbeitet, um die Ähnlichkeiten oder die Verschiedenheiten zwischen dem Ausgangstext und den ausgewählten Zieltexten vorlegen zu können. Somit wurde es darauf gezielt, die Übersetzungsstrategien der genannten Übersetzer zu beschreiben und deren Folgen darzulegen. Bei dieser Studie wurden die Übersetzungen des vorstehenden Märchens im Rahmen der zielgerichteten Übersetzungstheorie von Gideon Toury bewertet. Nach dieser Auffassung ist die Übersetzung, die am sachnächsten ist, für ausreichend zu halten und dagegen ist die Übersetzung, die am sachweitesten ist, für akzeptable zu halten. Vor allem wurden die Normen vor dem Verlauf und die Normen im Verlauf der Übersetzung untersucht. In diesem Zusammenhang wurden drei Sätze aus dem Ausgangstext zufällig genommen und anschließend wurden sie hinsichtlich der zielgerichteten Übersetzungstheorie und -strategien von Gideon Toury untersucht. Letztlich wurde die Übersetzung von Seda Çıngay im Sinne der sprachlichen und kulturellen Nähe des Zieltextes als eine akzeptable Übersetzung bewertet und zudem wurden die Übersetzungen von Zeynep Atayman und Kâmuran Şipal hinsichtlich von sprachlichen und kulturellen Nähe des Ausgangstextes als eine adequate Übersetzung angenommen.

Keywords

Abstract

Translation process in our modern world is an irreplaceable activity that facilitates and bridges to all sorts of dialogues and communication among the communities and individuals. Thanks to translation process, whatever language is used, literary texts such as novels, stories, fairy tales or dramas, which are the products of human knowledge and skills, can be the common heritage of the mankind. Improving our education, culture, knowledge and skills, catching up with the contemporary ideas and modernizing or contributing to this development, all such factors cause translation activity to be unavoidable. “Froschkönig” in the book titled “Kinder und Hausmärchen” published by Jakop and Wilhelm Grimm in 1812 has been translated into Turkish by several translators. In this study, three versions were picked up and an analysis, a kind of translation criticism was made in order to exhibit the similarities and differences between the source text and the target text. Our aim is to define the translation strategies used by the translators when conveying the message from source language to target language and to present its results. In this study, the translated texts will be evaluated within the frame of Gideon Toury’s target oriented translation approach and translation strategies. According to this approach, the target text closest to the original text will be considered as “adequate”, the one farthest to the original will be considered as “acceptable”. Preliminary norms and operational norms were primarily examined. Various sentences from the original text were randomly picked up and their equivalences in three different versions were analysed within the frame of Gideon Toury’s target oriented translation approach and translation strategies. As a result of our study we could say that Seda Çıngıray’s work is “acceptable” in consideration with its proximity to the target text, language and culture; Zeynep Atayman and Kamuran Şipal’s works, on the other hand, are “adequate” translations due to the fact that their works are much closer to the target text, language and culture.

Keywords